Volleyball Beach Turnier

Aktion „Saubere Landschaft – Der Landkreis räumt auf“

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich ca. 60 Personen bei der Mittelschule Laaber ein, um wie jedes Jahr den Müll, den andere achtlos wegwerfen, wieder  aufzusammeln. Schnell waren die Gruppen eingeteilt und sie zogen frohen Mutes los. Das Schulgelände und die Wege rund um die Schulen wurden von den jüngeren Teilnehmern der Fußballjugend gesäubert. Eine Truppe der Fußballer zog den Sportheimberg hinauf und suchte Müll auf den drei Sportplätzen, den Parkflächen und der Skaterbahn. Die Jugendlichen der Volleyballer und Karateka nahmen sich die Mühlwiese, den Hademarweg und die Bahnhoftreppen vor. Vier Burschen sammelten rund um den Bahnhof all das zusammen, was die Zugpendler auf den Wegen, Parkplätzen und dem Bahnhofshang an Müll hinterlassen haben. Die Leichtathletik-Gruppe fuhr zum neuen Edeka und sammelte säckeweise Müll aus den Straßengräben rund um den neuen Supermarkt.

Die Teilnehmer der Endorfer Vereine trafen sich beim Feuerwehrhaus in Endorf und bildeten zwei Gruppen. Eine Gruppe ging zum Sportplatz, die andere Gruppe nach Ried und von dort Richtung Edeka-Markt und den Schotterweg zurück nach Endorf.

Um ca. 17.30 Uhr trafen sich dann alle Teilnehmer wieder bei der Mittelschule Laaber, wo die Vereinsjugend bereits mit Getränken und Bratwurstsemmeln auf die fleißigen Helfer wartete. Die Endorfer lieferten ihren Müll mit einem Mini-LKW samt Mini-Container an. Zum Glück war der Container noch nicht voll und die Laaberer Sammler konnten ihre Mülltüten und Müllsäcke dazu werfen. Voll bepackt brachte Sebastian Wagner den Container zum Bauhof, wo ein großer Container vom Landratsamt Regensburg bereit gestellt worden war.

45 Kinder und 25 Eltern, Trainer und Betreuer nahmen an der Veranstaltung teil. Die 80 Bratwurstsemmeln sowie die Getränke fanden reißenden Absatz.

Die Vereinsjugend der TSG Laaber bedankt sich bei allen Helfern, Teilnehmern und dem Markt Laaber, der die Kosten für die Brotzeit und die Getränke übernommen hat.

Hier die Grillstation der Vereinsjugend

Fußball - Ergebnisse vom Wochenende

1. Mannschaft  - SpVgg Willenhofen
0 : 1
2. Mannschaft  - ATSV Kallmünz II 6 : 1
AH  - SG Viehhausen 5 : 0
Alte Liga  - FC Oberhinkofen 5 : 4
E1-Jugend  - FC Pielenhofen-Adlersberg 1 : 3
E2-Jugend  - TSV Dietfurt 7 : 0
     

Fußball - kommende Spiele

Freitag: 16.30 Uhr E2-Jugend beim ASV Undorf
     
Samstag: 15.00 Uhr 2. Mannschaft bei SG Painten
  17.00 Uhr 1. Mannschaft beim ATSV Kallmünz
     
   
   
   

Endlich fit werden – mit LAUF10! der Abendschau

Die TSG Laaber bietet LAUF10!-Treff an

Sie fühlen sich schlapp? Sie haben ein paar Kilos zu viel? Sie wollen Ihre müden Knochen wieder einmal in Schwung bringen? Die Aktion LAUF10! der Abendschau und der TU München ist die beste Gelegenheit, gute Vorsätze in die Tat umzusetzen. Entscheiden Sie sich jetzt zur Teilnahme: die Aktion dauert vom 20. April bis 12. Juli. Damit niemand alleine laufen muss, bietet der Verein TSG Laaber ganz in Ihrer Nähe einen LAUF10!-Treff an, der das Trainingsprogramm von Abendschau und TU München umsetzt.

10 Kilometer in 10 Wochen

Ziel des Trainingsprogramms für Sportmuffel ist es, einen Zehnkilometerlauf absolvieren zu können. Beginnend am 20.
April steigern die Teilnehmer in zehn Wochen nach einem professionellen Trainingsplan ihre Fitness und Ausdauer. Schließlich heißt es: „LAUF10!“.

LAUF10! Bei der TSG Laaber

Der Verein TSG Laaber bietet mehrmals pro Woche einen LAUF10!-Treff an, denn im Team macht Sport einfach mehr Spaß. Auch das Durchhalten fällt leichter! Wer mit dem Verein TSG Laaber bei LAUF10! teilnehmen möchte, kann sich ab sofort bei der Ansprechpartnerin Eva Lindemann TSG Laaber melden (09498/3153 E-Mail-Adresse: vorstand@tsg-laaber.de ).

Das Trainingsprogramm Experten des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität haben eigens für LAUF10! drei verschiedene Trainingspläne entwickelt, die auf die unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmer eingehen. Davor steht ein Gesundheits-Checkup im Internet. Alle Materialien sind bereits jetzt zum Download bereit unter www.br-online.de/abendschau.

Mitmachen können: Jugendliche und Erwachsene, die Spaß am Laufen haben.

Trainingsbeginn: 20. April 2015 um 18:30 Uhr bei der Schule Laaber

Information für alle Mitglieder:

Der Beitragseinzug der TSG Laaber e.V. wird zum 01.03.2015 für den Hauptverein sowie für alle Abteilungsbeiträge übermittelt.

Die Vorstandschaft

Nachruf für Erich Sienel

Die Vorstandschaft der TSG Laaber bedankt sich recht herzlich bei allen, die unserem Ehrenvorsitzenden, langjährigem Vorstand und Kassenwart Erich Sienel die letzte Ehre erwiesen haben.

Hohe DFB-Ehrung für Reinhold Forster

   tl_files/Inhalte/Hauptverein/DFB_Ehrung_Reinhold_Forster/DFB.jpg      tl_files/Inhalte/Hauptverein/DFB_Ehrung_Reinhold_Forster/DFB_Ehrung_Reinhold_Forster_2.jpg       tl_files/Inhalte/Hauptverein/DFB_Ehrung_Reinhold_Forster/TSG_Logo.jpg
v.l.: Kreisvorsitzender Rupert Karl, VEAB Hermann Forster, Bezirksehrenamtsreferentin Barbara Beer,
Ehrenamtspreisträger Reinhold Forster, 1. TSG-Vorsitzender Hans Motzer, Beate Forster.
 
Herr Reinhold Forster
erhält für seine ehrenamtliche Tätigkeit in
der TSG Laaber die DFB-Uhr mit Urkunde!
 
Schon über zwei Jahrzehnte ist Herr Reinhold Forster in verschiedenen Funktionen für die TSG Laaber ehrenamtlich tätig.
Als Jugendtrainer von 1991 - 2006 und als Beisitzer im Hauptausschuss von 1998 - 2001.
Er war fast 10 Jahre Betreuer der 1. Mannschaft und hierbei war es ihm ein besonderes Anliegen,
dass vor allem die Spieler aus der eigenen Jugend integriert wurden.
Auch beim Umbau des Sportheimes 2010 - 2012 war er voll dabei und opferte viele unentgeltliche Stunden seiner Freizeit.
Sein enormer Arbeitsaufwand ist für den Verein unbezahlbar.

TSG Laaber - mit Gütesiegel gekrönt

Die TSG Laaber erhielt die höchste Stufe der Auszeichnung des Bayerischen Fußballverbands.

Die Verantwortlichen sehen es als Ehre und Verpflichtung.


Zum Jahreswechsel gab es nochmals Grund zur Freude bei der TSG Laaber. Im Sitzungssaal des Markts Laaber im Rathausgebäude konnte Vorsitzender Hans Motzer am 27. Dezember 2013 neben Bürgermeister Willi Hogger, der BFV-Bezirksreferentin und Kreisehrenamtsbeauftragten Barbara Beer, BFV-Bezirksvorsitzenden Max Karl sowie BFV Kreisvorsitzenden Rupert Karl zahlreiche TSG-Funktionäre und Mitglieder begrüßen. In einer kleinen Feierstunde wurde das Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbands an die Laaberer Sportler überreicht. "Hiermit wird bestätigt, dass die Turn- und Sportgemeinschaft Laaber für die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen weit über den Fußballsport hinaus tätig ist und vor allem im Breiten- und Gesundheitssport hervorragend aufgestellt ist", freute sich TSG-Vorsitzender Motzer bei der Verleihung. Der BFV verleiht diese Zertifizierung an Vereine, die in den vier Säulen der ehrenamtlichen Vereinsarbeit - Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Prävention - die maximale Punktzahl erreichen. Hier gibt es zahlreiche Kriterien als Grundlage: Organigramm des Vereines, Stellenbeschreibungen der Führungsfunktionen, eine Ehrenordnung sowie einen Vereinsehrenamtsbeauftragten. Hier hat die TSG mit Herrmann Forster, Eva Lindemann und Hans Motzer gleich drei in ihren Reihen. Aber auch die stolze Zahl von 25 Clubassistenten sowie zahlreichen Aktionen, die über das ganze Jahr verteilt sind, sind fester Bestandteil der TSG. Aber auch die Integration von ausländischen Mitbürgern und die Inklusion von behinderten Kindern und Jugendlichen werden ohne großes Aufheben seit vielen Jahren unproblematisch durchgeführt. "Die TSG Laaber ist sehr stolz, als erster und bis jetzt einziger Verein in Bayern diese oberste Stufe des Gütesiegels zu erhalten", bedankte sich Vorsitzender Hans Motzer auch bei allen, die im Hintergrund für diesen Erfolg tätig sind. Erfreut zeigte sich auch Laabers Bürgermeister Willi Hogger, der selbst jahrelang als Trainer und stellvertretender Vorsitzender bei der TSG aktiv war. Er dankte für die professionelle Führung sowie eine hervorragende Jugendarbeit. BFV-Bezirksvorsitzender Maximilian Karl reihte sich bei den Grußworten ein und brachte als Geschenk einen Futsalball mit. Die Urkunde für das Gütesiegel wurde mit einer Rede durch Kreisehrenamtsbeauftragte Barbara Beer aus Schönhofen überreicht.

 

tl_files/Inhalte/Hauptverein/Guetesiegel.jpg


Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung der TSG Laaber am 23.11.2013

Ehrenmitgliedschaft für Eva Hogger:
tl_files/Inhalte/Hauptverein/JHV2013, Ehrung1.jpg
Was wäre die Breitensportabteilung ohne ihre Übungsleiterin Eva Hogger?
Sie ist eine der Bescheidenen im Verein die sich immer ehrenamtlich engagieren, ohne große Ansprüche zu stellen. 27 Jahre lang leitete Eva Hogger jeden Dienstag Nachmittag das Kinderturnen. Dem gebührt unsere große Anerkennung und der Vereinsausschuß hat beschlossen, Frau Eva Hogger die Ehrenmitgliedschaft der TSG Laaber zu verleihen.

Ehrennadel des BLSV in Gold mit Brillanten:
tl_files/Inhalte/Hauptverein/JHV2013, Ehrung2.jpg
Unser Mann der ersten Stunde des Vereins und TSG-Urgestein.
Seit der Gründung im Jahre 1969 hatte Erich Sienel in verantwortlicher Position dem Verein gedient, ein Vierteljahrhundert als 1. Vorsitzender, sowie fast zwei Jahrzehnte als Kassier.
BLSV-Kreisvorsitzender Matthias Meyer überreichte Kassier Erich Sienel die Ehrennadel des BLSV in Gold mit Brillanten.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Uwe Stöbl wird mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet

tl_files/Gallery/Ehrungen/R_Callmund.gif

Der ehemalige Leverkusener Manager Reiner Calmund zeichnet in München vier Ehrenamtliche aus dem Verbreitungsgebiet von FuPa Oberpfalz aus. Foto: dpa

Reiner Calmund zeichnet vier Ehrenamtliche aus

Uwe Stöbl, Bernhard Meckl, Anton Weber und Herbert Pongratz können Leverkusener Ex-Manager kennenlernen +++ Preisübergabe am 9. November in München

Eine sicherlich einmalige Gelegenheit bekommen Uwe Stöbl von der TSG Laaber (Kreis Regensburg), Bernhard Meckl vom   TSV Waidhaus (Kreis Amberg/Weiden), Anton Weber vom FC Rinchnach (Kreis Bayerwald) und Herbert Pongratz vom Stachesrieder SV (Kreis Cham/Schwandorf) geboten: Die vier Ehrenamtlichen werden am 9. November im Münchener GOP Varieté-Theater nicht nur für ihr Engagement geehrt, sondern dabei auch vom ehemaligen Leverkusener Manager Reiner Calmund ausgezeichnet. An diesem Tag honoriert der Bayerische Fußball-Verband (BFV) die 24 Kreissieger mit dem Ehrenamtspreis aus - stellvertretend für alle ehrenamtlichen Mitarbeiter in den 4696 bayerischen Fußballvereinen. Sie dürfen dann im Frühjahr 2014 an einem „Dankeschön-Wochenende“, organisiert auch vom Deutschen Fußball-Bund (DFB), teilnehmen.

Zudem werden bei der 18. Ehrenamtspreisverleihung drei weitere herausragende Persönlichkeiten des bayerischen Amateurfußballs mit einem Sonderpreis geehrt. Die Preise übergeben BFV-Präsident Dr. Rainer Koch, der Präsident der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern, Erwin Horak, und eben Stargast Reiner Calmund. Aus insgesamt 340 Vorschlägen hatte zuvor eine Jury entsprechend der 24 bayerischen Fußballkreise die jeweiligen Kreissieger und die drei Gewinner der Geldpreise ausgewählt. Der DFB nimmt 15 der 24 Kreissieger außerdem in seinen „Club 100“ auf und lädt die ehrenamtlichen Vereinsmitarbeiter zu einer besonderen Ehrung im Rahmen eines Länderspiels ein.

Hans Motzer der TSG Laaber als tragende Säule unserer Gesellschaft ausgezeichnet

Der Bezirk Oberpfalz im Kreismuseum Walderbach (Landkreis Cham) zeichnete 38 Vereinsmitarbeiter mit einer Urkunde und einer DFB-Uhr aus.

Der "Tag des Ehrenamtes" war Anlass für diese Würdigung. Die Ehrenamtsbeauftragten der drei Fußballkreise zeichneten Platzwarte, Betreuer, Funktionäre und jahrelange freiwillige Helfer aus. Bezirksvorsitzender Max Karl zählt "die Ehrenamtlichen zu den tragenden Säulen unserer Gesellschaft". 5000 von ihnen seien in den 400 Fußballvereinen der Oberpfalz tätig. Ihnen gelte seine Hochachtung.

Der Bezirkstagspräsident und Chamer Landrat Franz Löffler hielt die Festansprache und sah vor sich "keine Aktienjongleure, die nebenbei Fußball spielen, sondern verantwortungsbewusste Leute, denen die Charakterbildung der Jugendlichen am Herzen liegt". Vereine müssten Prävention- und gelegentlich auch Reparaturarbeit leisten. Fußball macht für den Chamer Landrat "nicht nur Spaß, sondern sei auch ein Stück Sozialarbeit". Löffler zitierte Augustinus: “Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen!”

Obwohl die Kreisehrenamtsbeauftragte Barbara Beer wusste, dass Hans Motzer, Ehrungen nicht gerne entgegen nimmt, bat sie ihn trotzdem zur Ehrung auf die Bühne, mit den Worten: „Diese ist bereits mehr als überfällig“.

Begleitet wurde Hans Motzer von seiner Ehefrau Ilse und der 2. Vorsitzenden der TSG Laaber Eva Lindemann.

Ehrenamtspreis für Uwe Stöbl

Uwe Stöbl von der TSG Laaber mit Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Als "positiv verrückt" hat Reiner Calmund den Laaberer Uwe Stöbl gemeinsam mit seinen Preisträgerkollegen bei der 18. Ehrenamtspreisverleihung des Bayersichen Fußballverbandes in München vor einigen Tagen bezeichnet.